zum Inhaltsbereich

Navigationen und Einstellungen

ihr Standort auf der Webseite

Standort: Home. Wimpassinger Festspiele bei U23 EM in Podgorica.

Top-News

mehr News
zurück

Wimpassinger Festspiele bei U23 EM in Podgorica.

Auf die Wimpassinger Judokas ist Verlass - die beiden einzigen Medaillen bei der U23 EM gehen nach Wimpassing !

Was für ein Erfolgsjahr für Michaela Polleres vom JC Wimpassing Sparkasse.

Die 20-jährige Ausnahmeathletin setzte nach U21 WM-Bronze und EM-Silber nun einen drauf und holte sich bei den U23 Europameisterschaften in Podgorica Montenegro die Silbermedaille.

„Es wäre beinahe Gold geworden“ berichte Cheftrainer Adi Zeltner, der seinen Schützling sehr gut auf diesen Wettkampf einstellen konnte.

In der Klasse bis 70kg startete die HSZ Seebenstein Athletin mit einem klaren Sieg mit zwei Wazaari-Wertungen gegen die Polin Hofman. Im Viertelfinale gelang ihr eine taktische Meisterleistung. Die Wimpassingerin sicherte sich mit einem Sieg gegen Titelverteidigerin Szabina Gercsak aus Ungarn den Einzug ins Halbfinale, wo sie die Holländerin Natascha Ausma erst in der Golden Score Verlängerung durch eine Strafe bezwang.

Im Finale gegen die Holländerin Hilde Jager konnte sich diese in einem harten Kampf in der Überzeit nach 5 Minuten und 25 Sekunden überraschend und völlig gegen den Kampfverlauf durchsetzen.

Für Michi blieb somit die Silbermedaille.
2017_11_12-Michi-Adi

Es ist insgesamt ihre bereits 6. Medaille bei Jahreshöhepunkten und sie reiht sich damit ganz oben in der „Ewigen Bestenliste“ des JC Wimpassing ein, der derzeit bereits auf sagenhafte 16 Stück EM und WM Medaillen seiner Topjudoka zurückblicken kann.

Und die Spiele gingen am Sonntag weiter.

Der an Nummer 2 gesetzte Heimkehrer Aaron Fara beginnt das Turnier mit einem Freilos,. in der nächsten Runde wartet der Kroate Marki Kumric. Diesen Kampf gewinn der HSZ Sportler mit seiner Spezialtechnik Adler (Wazaari) und einem anschließenden Ura Nage.

Im Kampf um den Poolsieg steht der Wimpassinger dann dem montenegrinischen Lokalmatador Pantic (EM Sieger 2015 in Oberwart) gegenüber. In diesem Kampf kann sich Aaron für die Niederlage in Oberwart revanchieren und im Golden Score mit einem schönen Körperwurf gewinnen.

Im Halbfinale steht der HSZ-Sportler dann dem Weißrussen Mukete gegenüber. Aaron konnte den Kampf gegen den Sieger in Athen und Kaunas bis in das Golden Score offenhalten. Dort musste er sich dann gegen den späteren Europameister geschlagen geben.

2017_11_13-Bella-Aaron-Adi

Im Kampf um Bronze war gegen den Schweizer Imala nach 2 Minuten 15 Sekunden alles klar. Der Wimpassinger konnte seinen Gegner mit einem Ura Nage werfen und anschließend festhalten. Hier sieht man, dass die Arbeit in Wimpassing bereits Früchte trägt. Für Aaron Fara ist dies nach U18 Bronze 2014 in Athen, U21 EM Gold 2016 in Malaga die dritte Medaille bei Großereignissen.

13.11.2017 09:30

zurück