zum Inhaltsbereich

Navigationen und Einstellungen

ihr Standort auf der Webseite

Standort: Home. Neuigkeiten. Askö NÖ News. Judodamen nehmen Kurs auf Final 4 - Bundesliga Debüt mit 11 : 3 Kantersieg in Wimpassing
zurück

Judodamen nehmen Kurs auf Final 4 - Bundesliga Debüt mit 11 : 3 Kantersieg in Wimpassing

Was für eine Show - 250 begeisterten Zuschauer feuerten die Damenbundesligatruppe des JC Wimpassing Sparkasse stimmkräftig an und  begleiteten sie zu einem fulminanten Start-Ziel-Sieg. Dabei bekam das Publikum und die anwesenden Ehrengäste - ASKÖ-NÖ Landessekretär Kurt Ebruster, GR Nina Katzgraber und ASKÖ NÖ Judolandesfachwart Dogan Yeter, echte Judoleckerbissen auf technisch höchstem Niveau zu sehen. An Schlagkraft stehen die Mädels dem Männerteam jedenfalls um nichts nach.

Alles begann vor etwa einem Jahr als sich das jetzige Damenteam entschloss, an der Österreichischen 1. Bundesliga teilzunehmen. Wir wollen nicht nur teilnehmen, wir wollen diese Liga gewinnen“, so der Tenor des Teams. Das erste gemeinsame Training startete damals am 29.12.2016 und seither wurde hart und fleißig trainiert.

Cheftrainer Adi Zeltner bemühte sich besonders mit Extratrainings um seine weiblichen Judoasse und konnte zwei Erfolgsgenerationen in diesem Team vereinen.

Bereits 10 Medaillen bei EM und WM im Gepäck:

Die Mannschaft ist eine gute Mischung aus aktuellen und früheren Erfolgsgaranten. Immerhin haben die Kämpferinnen insgesamt bereits 10 Medaillen bei EM, WM oder Olympischen Jugendspielen im Köcher.

Angeführt wird das Team von Vize Europameisterin Michi Polleres bis 70kg mit bisher 4 Medaillen und Ex-Weltklasse Kämpferin Tina Zeltner bis 63kg mit 5 Medaillen. Die 10. Medaille geht auf das Konto von Kathy Taferner -48 kg, die früher wie heute, wie ein Fels in der Brandung steht. Ein sehenswertes Comeback feierte dabei auch Sabi Bauer (-57kg), die nach 9Jahren erstmals wieder erfolgreich auf der Judomatte stand.

Mit den „jungen Wilden“ Nationalteamkämpferinnen Lisa Grabner (-52kg), Dani Polleres (-70kg) und Marlene Hunger (-78kg) ist dieses Team eine sehr brisante Mischung. Sarah Mairhofer (+78kg) hat bereits einen Europacupsieg/AK in der Tasche und gibt dadurch diesem Team im Schwergewicht den nötigen Rückhalt. Dazu kommen noch die wichtigen Mannschaftsstützen Lara Paar, Conny Jägersberger, Nathalie Hunger und Teresa Häring, die jederzeit entscheidende Punkte holen können.

Ehrungen für verdiente Judoka:

Kurz vor den entscheidenden Kämpfen erhielten noch Lisa Grabner, Michaela Polleres, Marlene Hunger und Lukas Reiter jeweils das bronzene Ehrenzeichen des NÖ Landesverbandes für ihre sportlichen Erfolge und den damit verbundenen Qualifikationen zu den heurigen Jahreshöhepunkten wie EM, WM und EYOF). Zusätzlich wurde Michi Polleres als frischgebackene Junioren Vize Europameisterin durch den Technischen Direktor des LV NÖ MSc Thomas Stückler ein Goldbarren feierlich überreicht.

6:1 Führung bereits zur Pause

Der Drittplatzierte der letztjährigen Damen-Bundesliga UJZ Mühlviertel kann in der Klasse bis 48kg keine Kämpferin zur Abwaage bringen. Das bedeutete, dass beide eingesetzten JCW-Kämpferinnen Kathy Taferner und Teresa Häring jeweils einen Punkt kampflos holen. In der Klasse bis 52kg erkämpft Youngster Lisa Grabner gegen UJZ-Punktegarantin Andrea Dall in 2 packenden Kämpfen überraschend zwei Siege. Bis 57kg teilen sich Sabrina Bauer und Nationalteamkämpferin Pamela Neubauer in zwei harten Kämpfen die Punkte. Eine Klasse für sich ist dann Tina Zeltner bis 63kg, die jeweils bereits nach kurzer Kampfzeit durch Ippon die Matte wieder als Siegerin verlässt. Bis 70kg kann sowohl Michi als auch Dani Polleres souverän überzeugen und so holen beide sicher die Punkte für Wimpassing. In der Klasse bis 78kg kommt zunächst U18 Athletin Marlene Hunger mit dem Kampfstil von Heidi Genzecker nicht zurecht und unterliegt. Michi Polleres kann dann bei ihrem Kampf im 2. Durchgang einmal mehr ihre Klasse zeigen und siegt vorzeitig durch Wurf und anschließenden Festhaltegriff. Für eine Überraschung sorgt dann Sarah Mairhofer, die im 1.Dg die ehemalige EM- u. WM-Fünfte Marianne Morawek-Hollensteiner mit vollstem Einsatz bezwingen kann. Im 2. Dg wurde die Wimpassingerin in Führung liegend noch kurz vor Ende des Kampfes ausgekontert und festgehalten.

Somit jeweils 2 Siege durch Lisa Grabner, Tina Zeltner und Michi Polleres. 1 Sieg von Kathy Taferner, Teresa Häring, Sabrina Bauer, Dani Polleres und Sarah Mairhofer bedeuten den überlegenen 11:3 (92:27) Sieg. Die Niederösterreicherinnen setzen sich damit gleich mal vom Start weg an die Tabellenspitze.

2017-10-14-Damen-BL-Mannschaft_1

16.10.2017 12:31

zurück